Das Megaevent XS CarNight „California Love“ geizte nicht mit geilen Fahrzeugen. Das krasse Gegenteil war der Fall Dieser Audi A4 Avant ist uns jedoch auch in dem ganzen Getümmel noch aufgefallen…

audi-a4-avant (3)

Der perfekte Kontrast.

Zugegeben, hätten wir den flachen Ingolstädter nicht direkt zu Beginn unserer XS-Tour entdeckt, wäre er vielleicht doch im Meer der CarNight-VIPs untergegangen. Der Grund hierfür ist aber in keinster Weise negativ. Dieser Avant ist einfach sehr schlicht und dezent gehalten. Zusammen mit 1000 teilweise bahnbrechenden Exponaten in und um das geschichtsträchtige Olympiastadion herum verteilt, kann so ein Wagen schonmal durchs Raster fallen. Ist er aber nicht!

audi-a4-avant (5)

Kupferstich

Bei den Rädern handelt es sich um Superturismo aus dem Hause OZ Racing. In Kupfer kontrastieren die italienischen Walzen perekt mit dem Farbkleid des Ingolstädters aus Österreich, der (zumindest am Heck) ein kalifornisches „License Plate“ spazieren fährt.

audi-a4-avant (7)

Audi A4 Avant auf Tiefflug

Den satten Tiefgang erreicht der Audi A4 Avant mit Hilfe eines Luftfahrwerks. Die Buchstabenkombination LOW auf dem US-Nummernschild am Heck hat er sich also redlich verdient.

audi-a4-avant (4)

Die Fraktion, die runtergeballerte Audis auf coolen Rädern für „austauschbar“ hält, wird angesichts dieses Avant vermutlich nicht in Jubelstürme ausbrechen. Wir feiern den coolen Kombi trotzdem und lassen jetzt die von uns auf der zweiten XS CarNight am Olympiastadion geschossenen Bilder sprechen.

audi-a4-avant (9) audi-a4-avant (2) audi-a4-avant (6)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht