Thomas Backe kann sich glücklich schätzen. In seiner Garage steht ein echtes Monster. Ein waschechter Filmstar. Eben ein nicht ganz alltäglicher Dodge Challenger…

dodge-challenger (1)

Wir haben Thomas Backes US-Monster schon länger im Auge. Auf der Mittelhessen Tuningshow in Wetzlar haben wir den Ausnahmewagen nun endlich für euch abgelichtet. Wieso der Wagen ein Monster ist? Über 440 kW Leistung sprechen wohl für sich. Und wieso „Filmstar“? Ganz einfach. Es handelt sich tatsächlich um einen der Wagen, die von Vin Diesel in „Fast Five“ pilotiert wurden. Thomas hat dem Wagen allerdings mehr als ein paar Updates spendiert…

dodge-challenger (2)

Rund 600 Pferde…

…muss man als Fahrer dieses Wagens im Zaum halten. Mit erhöhter Verdichtung, Kopfbearbeitung, geändertem Rumpfmotor und einer Hubraumerweiterung auf bestialische 6,7 Liter ist dieser Challenger ein echtes Monster. Wie zuvor schon erwähnt, leistet der Antrieb laut Thomas über 440 kW. Das ist eine Ansage, die sich gewaschen hat.

dodge-challenger (3)

Dass der Dodge Challenger es sich bei all der Leistung schwer tut, sich leise zu verhalten, dürfte jedem einleuchten. Dank der optimierten Abgasanlage mit Rennkats brüllt der Dodge mit 119,8 Dezibel, wenn er beansprucht wird.

dodge-challenger (4)
Der Innenraum des Dodge Challenger

Da Thomas sich seit 2012 im anhaltenden Umbaumodus befindet, hat er natürlich auch in der Fahrgastzelle gewütet. Alcantara, Glattleder und orangefarbene Nähte dominieren das Bild.

dodge-challenger (5)

dodge-challenger (6)

Die Farbe Orange findet man auch an anderen Stellen des Über-Challengers. Man kann zusammenfassen: Alles, was an diesem Wagen nicht schwarz ist, ist orange! Allerdings ist Außenhaut des Monsters nicht einfach nur schwarz. Unzählige orangefarbene Metalflakes sorgen je nach Lichteinfall für staunende Blicke. Die Speziallackierung wurde in 11 Schichten aufgetragen. Der Aufwand hat sich allerdings gelohnt.

dodge-challenger (7)

Ein Traum in 11 Schichten…

Auch in Sachen „Felgen und Fahrwerk“ hat Thomas einiges an Optimierungsbedarf gesehen. So rollt sein Dodge Challenger jetzt auf Schmidt-Rädern in 22 Zoll, die im Bedarfsfall von einer dicken Brembo-Bremsanlage gestoppt werden. Ein KW Gewinde V3 Clubsport sorgt für Tieferlegung und Straßenlage.

dodge-challenger (8)

Wie zuvor bereits erwähnt, befindet sich Thomas im ständigen Umbaumodus. Wenn ihr dem Wagen also mal live begegnet, wird sich sicher wieder einiges getan haben. Haut Thomas einfach an, er wird euch sicher eine fachmännische Führung rund um seinen Dodge Challenger spendieren!

dodge-challenger (10)

Auch unter der Haube besitzt der Dodge Challenger orangefarbene Kontraste

dodge-challenger (9)

dodge-challenger (11) dodge-challenger (12) dodge-challenger (13)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht