Das Thema „KFZ-Versicherung für das eigene Fahrzeug“ ist wahrlich kein einfaches. Viele verschiedene Anbieter tummeln sich auf einem heiß umkämpften Markt, Versicherungsnehmer finden sich oftmals nicht mehr zurecht und verlieren den Überblick über Angebot und Preis. Wie an sich im Versicherten-Dschungel trotzdem zurechtfinden und dabei noch Einsparpotenziale nutzen kann, haben wir in diesem Beitrag einmal zusammengefasst.

Welchen Umfang sollte die KFZ-Versicherung aufweisen?

Der empfohlene Umfang Ihrer Versicherung hängt von dem Fahrzeug ab. Besonders im Autotuning Bereich sollte man nicht nur eine Kfz-Haftpflichtversicherung, sondern ebenso eine Kaskoversicherung auswählen. Eine Kfz-Haftpflichtversicherung deckt lediglich Schäden nach einem Unfall am gegnerischen Fahrzeug oder den Personen ab. Durch die Kaskoversicherungen, welche es als Teil- und Vollkasko gibt, kann man zusätzlich Schäden an dem Fahrzeug durch Eigen- oder Fremdverschulden absichern. Zudem sind Schäden durch Wildunfälle oder durch Unwetter in diesem Versicherungskonzept enthalten.

Konkurrenzkampf nutzen

Die Kfz-Versicherung, sei es nun Haftpflicht oder Kasko, ist nicht günstig. Zum Teil kommen alle drei Monate hohe Beträge zusammen, was vielen Nutzern ein Dorn im Auge ist. Doch man muss nicht gleich das erste Angebot wählen, welches einem unterbreitet wird. Oftmals hat man die Möglichkeit viel Geld einzusparen, in dem man einige Tipps befolgt.

Bevor man eine Versicherung abschließt, gilt es einen ausführlichen Vergleich durchzuführen. Hierzu bieten sich die verschiedensten Online Plattformen an, welche alle Anbieter in einer vergleichenden Übersicht gegenüberstellen. So kann man auf den ersten Blick ein Angebot ausfindig machen, welches am besten zu den Kriterien passt. Dabei sollte man sehr sorgfältig sein. Man sollte bei dem Preisvergleich alle benötigten Informationen so genau wie möglich angeben. Je detaillierter man die Suche durchführt, desto realistischerer Angebote kann man einholen.

Oftmals führen die verschiedenen Versicherungsgesellschaften untereinander einen Konkurrenzkampf, von dem man als Kunde deutlich profitieren können.

KFZ-Versicherung: Selbstbeteiligung angepasst auswählen

Sollte man sich für eine Kaskoversicherung entscheiden, empfiehlt es sich eine Selbstbeteiligung festzulegen. Speziell bei einem getunten Fahrzeug kann man dabei hohe Versicherungsbeiträge ersparen. Zur Höhe der Selbstbeteiligung gibt es keine festen Vorgaben, lediglich Empfehlungen, um einen möglichst günstigen Versicherungsbeitrag zu erzeugen. Das Konzept funktioniert wie folgt: Sollte es zu einem Schaden kommen, zahlen die Versicherungsgeber diesen Schaden nicht vollständig. Daher übernimmt man selbst ebenso einen Teil der Reparaturkosten. In den meisten Fällen werden Selbstbeteiligungen zwischen 150 und 500 Euro für eine Teilkaskoversicherung und 300 bis 1000 Euro bei einer Vollkaskoversicherung abgeschlossen. Bei einer Kfz-Haftpflichtversicherung ist dieses Konzept nicht möglich. Hierbei übernimmt der Versicherer immer alle Kosten.

Unfall an der Front eines Fahrzeuges

Mit steigender Anzahl an Unfällen erhöht sich gleichzeitig auch der Versicherungsbeitrag.

Durch den Betrag, den die Versicherung aufgrund eines Unfalls zahlen muss, steigt man in seiner Schadensfreiheitsklasse ab. So erhöhen sich die Beiträge wieder. Daher sollte man versuchen, einen Unfall, bei dem das Fahrzeug beschädigt wurde, selbstständig zu bezahlen. Dies erlaubt es, weiterhin in einer kostengünstigen Schadensfreiheitsklasse zu fahren.

Vor dem Kauf auf das Fahrzeug Modell achten

Wenn man gezielt nach einem günstigen Versicherungsbeitrag sucht, sollte man schon beim Autokauf auf das Modell achten. Je mehr Unfälle mit einem Fahrzeugtypen entstehen, desto höher die Beiträge zur Versicherung. Daher empfiehlt es sich beim Autokauf zunächst einmal nach Modellen zu suchen, welche mit einem niedrigen Beitrag zur Versicherung einhergehen. Ebenso sollte man aber auch auf die jährliche Steuer für das Kfz achten. Schließlich sind nicht alle versicherungsgünstigen Modelle auch in der Steuer günstig.

Man sollte direkt bei seiner Versicherung nach den verschiedenen Typklassen nachfragen. Je niedriger diese ausfällt, desto weniger Kosten muss man für den Versicherungsbeitrag einkalkulieren.

KFZ-Versicherung: Wann ist der beste Zeitpunkt für einen Wechsel?

Interessierte sollten hier den 30. November im Auge behalten. Das ist nämlich bei vielen KFZ-Versicherungen der letzte Tag, an dem die Kündigungsfrist noch nicht verstrichen ist. Das bedeutet also, dass bis spätestens zum 30. November eine Kündigung beim entsprechenden KFZ-Versicherer vorliegen sollte.

Lohnenswert ist es also allemal, sich kurz vor diesem Zeitpunkt verschiedene Versicherungen anzuschauen und zu vergleichen. Verschiedene Versicherer bieten nämlich gerade dann extra günstige Angebote an. Ebenfalls lohnen sich aufgrund des hohen Wettbewerbs auch Verhandlungen über eventuelle Beitragserhöhungen. Man sollte sich also am besten schon im Oktober über mögliche Versicherungen informieren und den Wechsel dann unter Einbeziehung von Leistungen vollziehen, sowie einen angepassten Preisvergleich.

Artikel bewerten...

Datum der Erstveröffentlichung: 16.10.2018

Kommentar schreiben...

Mit * hinterlegte Felder sind Pflicht. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit Absenden eines Kommentars akzeptierst du unsere Datenschutzerklärung.