Sichtlich nicht von schlechten Eltern: Seitdem BMW seine Limousinen von den Coupés trennt, wirkt die sportliche Linie deutlich eigenständiger. Ebenso selbstbewusst wie exklusiv kommt auch das BMW 4er Gran Coupé daher, welches die sportliche Note mit Sitzkomfort im Fonds kombiniert. Doch auch das Tuningpotenzial sollte bei diesem Modell nicht außer Acht gelassen werden.

BMW 4er Gran Coupé 01

Knackig und elegant, auch als Viertürer: Das BMW 4er Gran Coupé.

Elegante Silhouette beim BMW 4er Gran Coupé

Eines muss man den Bayerischen Motorenwerken in diesem Falle lassen: Trotz des Viertürer-Daseins wirkt das BMW 4er Gran Coupé keineswegs behäbig oder weniger sportlich als das sein Coupé-Bruder. Im Gegenteil: Bei einem zügigen Blick lassen sich die Bauweisen kaum voneinander unterscheiden. Der Radstand wirkt unwesentlich verändert, die Dachlinie ist ebenso elegant im Abgang wie bei der Zweitürerversion.

BMW 4er Gran Coupé 02

So sportlich in der Optik, dass auch hier ein neues Fahrwerk Wunder wirkt: Das BMW 4er Gran Coupé.

Bei nahezu vergleichbarer sportiver Haltung bleibt dem BMW 4er Gran Coupé jedoch ein entscheidender Vorteil: Mehr Raum für die hinteren Insassen. Und damit mehr Tauglichkeit, auch mal längere Strecken damit anzugehen – ohne gleich als Familienkutsche abgestempelt zu werden.

AP Gewindefahrwerk 01

Durchzugsstarke Triebwerke für das Viertürer-Coupé

Abgesehen von einem echten M-Motörchen fehlt es dem BMW 4er Gran Coupé keineswegs an Leistungsauswahl. Sowohl Vier- wie auch Sechszylinder-Maschinen sind als Benzin- bzw. Dieselmotor im BMW-Regal verfügbar. Die Direkteinspritzer beginnen mit einem 184 PS starken 420i, der zwar sparsam aber eher unspektakulär daherkommt. Deutlich spritziger gibt sich die Version des 430i mit 252 PS und 350 Nm.

AP Gewindefahrwerk 02

Nochmals mehr TwinPower-Turbo gibt es bei der R6-Motorisierung des 440i: Hier verfügt das BMW 4er Gran Coupé über 326 Pferde sowie 450 Nm Drehmoment. Alle Benziner sind zudem optional mit einer Sportautomatik sowie mit xDrive-Allradantrieb verfügbar. Das Benziner-Topmodell kommt so idealerweise in nur 5 Sekunden auf Tempo 100 und rennt bis zur Vmax von 250 Km/h.

Den Selbstzünder-Einstieg macht ein 418d-Vierzylinder mit souveränen 150 PS, gefolgt von den Ausbaustufen mit 190 und 224 Pferden. Bei den Sechsender-Dieseln des BMW 4er Gran Coupé stehen wahlweise 258 PS (430d) oder auch 313 PS (435d) zur Verfügung – letzterer sogar mit serienmäßigem xDrive.

AP Gewindefahrwerk 03

Mehr Tiefgang durch ap Sportfahrwerke

Doch so elegant und flott das BMW 4er Gran Coupé auch ab Werk veranlagt sein mag: Mit etwas Tuningfeinschliff wirkt das Gefährt gleich nochmal eine Spur knackiger. Die Firma ap Sportfahrtwerke verpasste dem Modell daher ein hauseigenes Gewindefahrwerk samt Teilegutachten. Damit gibt es sportliche Pluspunkte, ohne auf einen verbleibenden Restkomfort zu verzichten.

Durch das Fahrwerk bekommt das BMW 4er Gran Coupé nicht nur sportlichere Handlingeigenschaften, sondern auch die Möglichkeit zur weiteren Tieferlegung. Vorn wie auch hinten lässt sich die Karosserie somit zwischen 40 und 65 Millimeter absenken. Die Maßnahme erfolgt auf den Millimeter genau und kann direkt am stahlverzinkten Federbein vorgenommen werden.

Das besagte Gewindefahrwerk von ap ist ebenfalls für das zweitürige BMW 4er Coupé erhältlich.

Fotos: ap Sportfahrwerke

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht