In Zeiten steigender Kraftstoffpreise sind immer mehr Autofahrer auf der Suche nach Möglichkeiten den Verbrauch ihres Fahrzeugs zu senken. Häufig stößt man hierbei auf die Begriffe Öko-Tuning oder Eco Tuning. Was Eco Tuning genau ist und wie es funktioniert werden wir euch in unserem Lexikonartikel erklären.

 

Was ist Eco Tuning?

Beim Eco Tuning geht es – anders als beim normalen Tuning – nicht in erster Linie darum, die Leistung des Fahrzeugs zu steigern, sondern den Kraftstoffverbrauch zu senken. Es werden sehr viele verschieden Gadgets und Zubehörartikel angeboten, die damit werben, den Kraftstoffverbrauch auf einfachste Art und Weise zu reduzieren. Wer allerdings wirklich effektiv etwas unternehmen möchte kommt um eine Softwareänderung nicht herum.

 

Wie funktioniert Eco Tuning / Öko-Tuning?

→ Eco Tuning funktioniert nach dem Prinzip der Kennfeldanpassung.

→ Ähnlich wie beim Chiptuning werden die Softwaredaten des Motorsteuergeräts optimiert.

→ Im Falle des Eco Tunings werden diese Daten aber darauf optimiert den Kraftstoffverbrauch bei normaler Fahrweise zu senken.

→ Durch die Softwareanpassung soll bei niedrigeren Drehzahlen die gleiche Leistung entwickelt werden wie bei höheren Drehzahlen. Dabei soll durch das Verschieben des Einspritzzeitpunktes der Motor effizienter werden.

→ Ein frühzeitiges Schalten in einen nächst höheren Gang bewirkt eine enorme Einsparung des Kraftstoffes, während das erhöhte Drehmoment für eine kraftvolle Beschleunigung sorgt.

 

Verschiedene bunte Zapfhähne an einer Tankstelle

Fluch oder Segen? Ökotuning verspricht Kraftstoffersparnisse, ob sich der Eingriff aber wirklich lohnt, sollte jeder Fahrer für sich selbst entscheiden

Wann lohnt sich Eco Tuning?

Eco Tuning ist im Grunde für jeden sinnvoll, der im Jahr viele Kilometer mit dem Auto zurücklegt. Manche Tuner geben an, dass sich durch eine Steuergerätoptimierung rund 10% bis 20% Kraftstoff einsparen lässt. So lassen sich beispielsweise in drei Jahren bei einer Strecke von rund 30.000 Kilometern über 600 Euro einsparen.

Natürlich muss auch trotz Eco Tuning der Fahrer seinen Teil dazu beitragen und die Fahrweise entsprechend anpassen. Wer über eine Anpassung des Motorsteuergerätes, bzw. Öko-Tuning nachdenkt, sollte sich gut informieren, ob die Durchführung sinnvoll ist und wo man diesen Vorgang umsetzen möchte.

Achtung! Öko-Tuning und Änderungen an der Software sollten immer von Spezialisten durchgeführt werden die auf ihre Arbeit eine Garantie geben können. Auch muss Chiptuning immer vom TÜV oder der DEKRA abgenommen werden, damit die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs gültig bleibt.

 

Was bedeutet Eco-Tuning?
5 (100%) 2 votes

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht