Das Horrorszenario: Es ist Winter, es ist kalt und euer Wagen mag nicht so recht. Damit Eis und Schnee euch morgens nicht vollkommen überraschen, geben wir den Lesern von AUTOTUNING.DE nützliche Wintertipps für die tägliche Fahrt durch die kalte Jahreszeit.

Runter mit den Sommerreifen: Wintertipps fürs Auto

An erster Stelle für einen sicheren Start in die Winterfahrt steht natürlich die Wahl der richtigen Reifen. Seit der Einführung der Winterreifenpflicht bei Glätte, Schnee und Schneematsch ist der Autofahrer zum Glück mehr oder weniger gezwungen, mit wintertauglichen Pneus unterwegs zu sein. Daher sollte dies weniger ein Wintertipp als eine Selbstverständlichkeit sein, der Sicherheit halber erwähnen wir es trotzdem.

Vereiste Türschlösser

Damit es aber Morgens erst einmal los gehen kann, heißt es einsteigen. Entgegen Fahrzeugen mit Funkfernbedienungen haben es hier Eigentürmer älterer Fahrzeuge schwer. Durch Antauen und erneutem Gefrieren, können die Türschlösser zugefroren sein. Hier kommt der nächste Wintertipp:Es ist sinnvoll, einen Türschlossenteiser in der Jackentasche zu haben. Die Betonung liegt hier ganz klar auf „in der Tasche“, denn im Wagen nutzt einem das kleine Helferlein recht wenig, verweigert einem das gefrorene Schloss den Zugang.

Gefrierende Gummidichtungen

Nun kommt es durchaus einmal vor, dass trotz entriegelter Tür sich diese nicht öffnen lässt. Ein klares Indiz hierfür sind festgefrorene Gummidichtungen. Doch dem kann man vorbeugen. Mit einer Art Lippenstift aus Hirschtalg oder einer ähnlichen Gummipflege lassen sich die Dichtungen der Türen behandeln. Einmal vor dem Frost angewendet, wirkt das Fett wie eine Art Imprägnierung und das Einfrieren der Dichtungen ist mit diesem Wintertipp kein Thema mehr.

Frostschutz für Flüssigkeiten

Frostsicher muss es natürlich auch in den Behältern im Fahrzeug zugehen. Dieser Wintertipp kann das Platzen von Flüssigkeitsbehältern verhindern. Der Frost und dauerhafte Minusgrade lassen das Wasser in Kühler und Scheibenwischanlage schnell gefrieren. Hierfür gibt es im Handel überall leistungsstarke Zusätze. Sei es Winterscheibenreiniger für die Wischwasseranlage oder Kühlmittelzusatz für den Fahrzeugkühler. Nur wer hier vorsorgt, wird dem Winter gelassen entgegen sehen.

Kälte setzt der Batterie zu

Der Frost ist der Feind des Autos. Das bekommen Autobesitzer immer wieder auch beim Anlassen des Wagens zu spüren. Ist die Batterie gar alt oder schwach, kommt schnell das Aus. Der Wagen springt nicht an. Grund dafür ist, dass im Winter meist die elektrischen Helferlein im Dauereinsatz sind. Gebläse, Scheinwerfer und Heizung sind ständig in Betrieb. Die Lichtmaschine liefert zwar den Strom, kommt aber kaum noch dazu, die Batterie nachzuladen. Eine altersschwache Batterie macht dann schon gar nicht mehr mit und das Debakel am Morgen nimmt seinen Lauf. Mit diesem Wintertipp lässt sich das vermeiden. Abhilfe schaffen hier neben einer neuen Batterie auch Ladegeräte und Überbrückungskabel. Letzteres sollte man immer im Wagen mit sich führen, auch um im Notfall der freundlichen Nachbarin aus der Patsche zu helfen.

Wir hoffen, euch mit diesen Informationen in unseren Wintertipps ein Stück weit weiter geholfen zu haben und wünschen euch eine sichere Fahrt durch die kalte Jahreszeit. Zeigt uns doch einmal eure automobilen Schätze im tiefen Schnee an unserer Pinnwand auf facebook!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht