Während sich hierzulande kaum einer an den Fiat Punto wagt, wird der kompakte Italiener in seinem Heimatland natürlich sehr viel öfter umgebaut. Wir haben in Turin ein richtig geiles Exemplar entdeckt. Aber Vorsicht: Dieser Punto ist auf Krawall gebürstet!

Expo Tuning Torino in Italien. Kennt man eigentlich. Aber irgendwie waren wir noch nie dort. 2020 war es nun an der Zeit, dies zu ändern. Das Event, das sich das Turiner Messegelände traditionell zum Jahresanfang mit einer Klassik-Veranstaltung (ähnlich Techno Classica) und einer Motorsport-Veranstaltung teilt, hat uns auf Anhieb überzeugt.

Die „Ufos“, für die Italiener hierzulande bekannt und teilweise auch berüchtigt sind, spielten hier höchstens eine Statistenrolle. Italiens größtes Indoor-Event setzt den Fokus auf STYLE.

Fiat Punto Tuning: Beyong Tyrestretch meets Bōsōzoku!

Auch, wenn sich sehr viele deutsche Fabrikate unter den rund 400 ausgesuchten Exponaten befanden, konnte man in Turin einen merklich höheren Anteil asiatischer Importfahrzeuge bestaunen als dies bei uns der Fall wäre. Außerdem war es wenig überraschend, dass Fiat, Alfa Romeo und Co. in ihrem Heimatland Italien populärer sind als bei uns. Es war also klar, dass wir auch einen Vertreter der Kategorie „Lokalmatador“ für einen Artikel fotografieren mussten.

Unsere Wahl fiel auf diesen Fiat Punto, der für die Verhältnisse eines Kompaktwagens sehr martialisch daherkommt. Krasses Fitment, Auspuffendrohre, die schon fast an Bōsōzoku erinnern und satter Tiefgang: Dieser kleine Italiener hat unsere Tuning-Herzen im Sturm erobert!

Fiat Punto Tuning Bilder: Das sieht man selten!

Alles, außer gewöhnlich: Dieser Fiat Punto auf der Tuning Expo Torino sucht seinesgleichen!

Kommentar schreiben...

Mit * hinterlegte Felder sind Pflicht. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit Absenden eines Kommentars akzeptierst du unsere Datenschutzerklärung.