Das erste große Rallycross-Event im texanischen Austin war für SONAX ein Pflichttermin, da mit Mattias Ekströms Team EKS und der Hoonigan Racing Division rund um Ikone Ken Block gleich zwei Partner des Autopflegeproduktherstellers den Asphalt des „Circuit of The Americas“ zum glühen brachten. Wobei Rallycross sich ja nicht nur auf den Asphalt beschränkt. Da unser Redakteur Ben Planz auch als Videomann für SONAX tätig ist, war autotuning.de quasi live mit dabei!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=QBr30aYCEUc

 

SONAX ist in Sachen Autopflegeprodukte nicht nur Marktführer in Deutschland, sondern auch international stark aufgestellt. Neben zahlreichen Aktivitäten in der Tuningszene und im Bereich der Classic Cars pflegt er Premium-Hersteller aus dem bayerischen Neuburg intensive Partnerschaften zu Mattias Ekströms Team EKS sowie der Hoonigan Racing Division rund um Ikone Ken Block.

Da im Rahmen des „World Rallycross of USA“ Mattias Ekström und Andreas Bakkerud an WorldRX-Weltmeisterschaftsrennen teilnahmen und Ken Block sich beim letzten Saisonlauf der amerikanischen Rallycrosserie ARX die Ehre gab, war SONAX bei der Premiere im texanischen Austin stark vertreten. Wobei man bei den vom Neuburger Premiumhersteller gepflegten Partnerschaften gar nicht oft genug betonen kann, dass es sich um authentische Geschichten handelt.

Sprich: Die Boliden werden vor Ort tatsächlich mit den Produkten aus Bayern gepflegt, SONAX ist nicht nur in Form von Schriftzügen präsent. Apropos „Boliden“…

Die Rallycross-Boliden der SONAX-Partner

Ein Faktor, der Rallycross eine stetig steigende Popularität beschert, ist die unfassbare Performance der antretenden Fahrzeuge. Die „Raketen“, mit denen Mattias Ekström und Andreas Bakkerud ihre Runden drehen, haben nicht mehr viel mit serienmäßigen Audi S1 zu tun. Die quer eingebauten Reihenvierzylinder pushen die Boliden auf 580 PS und über 700 Nm.

Trotz des im Reglement vorgeschriebenen Luftmengenbegrenzers mit 45 Millimetern Durchmesser erinnert der aktuelle S1 dank dieser Werte doch stark an das gleichnamige Gruppe-B-Biest aus den 1980ern. Das geringe Gewicht von 1,3 Tonnen inklusive Fahrer tragen zu einer unfassbaren Performance bei. Vom ohrenbetäubenden Sound mal ganz abgesehen.

Ken Blocks Rallycross-Bolide basiert auf einem 2016er Ford Focus RS. Allerdings blieb auch hier nicht wirklich viel vom Basisfahrzeug übrig. 600 PS und 650 Nm stehen der Driftikone zur Verfügung, wenn er den Wagen in rund 2 Sekunden von 0 auf 100 km/h peitscht. Und jeder Gangwechsel wird durch einen Knall unterstrichen. Bestialisch…

Die Besonderheiten beim Rallycross

Dass Rallycross sich im Aufwind befindet, liegt allerdings nicht nur an den teilnehmenden Fahrzeugen. Bereits in den 1960ern erfunden, begeistert die Motorsportart mit kurzen, actionreichen Rennen auf wechselndem Untergrund. Hinzu kommt, dass man je nach Austragungsort von seinem Sitzplatz die komplette Strecke einsehen kann und nichts verpasst.

Andreas Bakkerud schaffte es in Austin aufs Podium.

Kein Wunder also, dass SONAX unter anderem auch Rallycross auf dem Schirm hat. Und man darf gespannt sein, was sich der deutsche Marktführer für das kommende Jahr einfallen lassen wird!

Rallycross erfreut sich weltweit einer steigenden Popularität.

Hier schaltet und waltet Mr. Ken Block höchstpersönlich.

Andreas Bakkeruds Fanclub „Bakkerud Blue“ reist dem Norweger um den ganzen Globus nach.

Eines von Ken Blocks Spaßmobilen.

Hoonigan- und EKS-Partner SONAX goes Texas
Artikel bewerten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht