Die neue A-Klasse ist noch nicht lange am Markt und die meisten Tuningansätze gingen bisher eher in die sportliche Richtung. Heute haben wir ein Exemplar für euch, bei dem der Fokus eindeutig auf der Coolness liegt! Hier geht’s weiter mit der Mercedes A-Klasse Stickerbomb.

Mercedes-Benz A-Klasse Stickerbomb  Front

Sparsame aber wirkungsvolle Verwendung von Stickerbombfolie an der Front der Mercedes A-Klasse Stickerbomb.

Neues Image

Der W 176 von Mercedes-Benz kommt in der Tuningszene sehr viel besser an als sein Vorgänger, die „alte“ A-Klasse. Man wird dem Modell also sicher noch öfter in modifizierter Form begegnen. Das Exemplar, das uns in Belgien begegnet ist, kann im Moment allerdings noch als Vorreiter bezeichnet werden.

Mercedes-Benz A-Klasse Stickerbomb Heck

Aufgrund des Airrides gehts für die A-Klasse weit nach unten, bei Bedarf aber auch wieder hoch.

Höhenverstellbar

Die weiße A-Klasse liegt dank einem Luftfahrwerk quasi auf dem Boden. Die 18-Zöller schieben die Pneus in die Rädhäuser.

Mercedes-Benz A-Klasse Stickerbomb Seite

Der Tankdeckel und die B-Säule sind auch mit Stickerbombfolie hervorgehoben.

Dezente Folierung der Mercedes A-Klasse Stickerbomb

Nach dem Motto „weniger ist mehr“ wurde hier ganz auf gezielte Optikmaßnahmen gesetzt. Das Stylingmittel der Wahl: Stickerbomb!

Mercedes-Benz A-Klasse Stickerbomb Kühlergrill

Bekannte Begriffe

Auf der schwarz-weißen Folierung, die den Grill, die B-Säule, die Nummernschildhalterungen und den Tankdeckel ziert, sind unter anderem die Begriffe „Canibeat“, „Hellaflush“ und „Fatlace“ zu lesen.

Mercedes-Benz A-Klasse Stickerbomb Tankdeckel

Nahaufnahme des Tankdeckels der Mercedes A-Klasse Stickerbomb

Wir sind gespannt, in welche Richtung die nächsten modifizierten W 176 gehen werden, die uns begegnen!

Eine Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht