Wir schreiben das Jahr 2012. Ort: Genf, genauer: Genfer-Auto-Salon, noch genauer: Der Messestand von Mercedes-Benz! Als im März des besagten Jahres dritte Generation der Mercedes A-Klasse offiziell der Weltöffentlichkeit präsentiert wurde, klappte wohl so manchem die Kinnlade herunter. Nicht nur den Vertretern der Fachpresse vor Ort, sondern auch eingefleischten Fans der Marke. Ein völlig neues Konzept für den kleinen Benz war geboren…

Die Mercedes A-Klasse orientiert sich an ihren großen, sportlichen Brüdern

Das Konzept des Sandwichbodens war passé – die neue A-Klasse der Baureihe W176 zeigte sich in einer sportlichen Steilheck-Karosserie und war wesentlich breiter und flacher als der Vorgänger geraten. Damit war die Zielsetzung klar: Weg vom Rentner-Image hin zu einem jungen, frischen Auftreten. Ein eindeutiger Fall für die Neudefinition der Zielgruppenauslegung. Die Jagd auf die etablierten Platzhirsche in der Kompaktklasse war eröffnet.

Alleine die Tatsache, dass auch die A-Klasse der Kühlergrill mit riesigem Markenlogo und den prägnanten Doppelstreben ziert, zeigt, dass sie deutlich erwachsener geworden ist und sich mit Stolz das Markengesicht mit ihren großen Konzernbrüdern teilen darf.

Eine kleine Kampfansage in Sachen Wirtschaftlichkeit ist auch der cW-Wert des Fahrzeugs, der mit 0,26 auf dem Niveau des Opel Calibra liegt und damit den Bestwert in der Klasse der Kompaktwagen liefert. Damit hat die Mercedes A-Klasse den inoffiziellen Titel des „Aerodynamik-Weltmeisters“ inne, wobei der cW-Wert lediglich durch die Fließheck-Variante Mercedes CLA und den 2018 erschienenen Nachfolger der A-Klasse nochmals unterboten wurde.

Als A45 AMG wird die Mercedes A-Klasse zum Wolf im Schafspelz

Das sportlichste Topmodell der Mercedes A-Klasse: Der Mercedes A45 AMG

Die Mercedes A-Klasse präsentiert sich im Vergleich zu den Vorgängermodellen deutlich schnittiger – vor allem in der stärksten Ausbaustufe: Dem Mercedes A45 AMG

Beim A45 AMG hat Mercedes sich nicht lumpen lassen und dem Einstiegsmodell in die Welt des Stern ein Reihen-Vierzylinder-Aggregat verpasst, das bis zu 381 PS bei 475 NM maximalem Drehmoment leistet. Damit katapultierte sich die Mercedes A-Klasse direkt in die Elite der Kompaktsportler um Audi RS3, BMW M2 und Ford Focus RS. Von einem Allradantrieb unterstützt erreicht der A45 AMG aus dem Stand in 4,2 Sekunden Tempo 100. Erst bei 250 km/h ist Schluss – mit optionalem AMG Driver’s Package sogar erst bei 270 Stundenkilometern. Ein echter Wolf im Schafspelz eben!

ST sorgt mit seinem Fahrwerks-Programm für ordentlich Fahrdynamik in der A-Klasse

Die Einzelkomponenten des ST XTA Gewindefahrwerk

Die Einzelkomponenten des ST XTA Gewindefahrwerk

Da die dritte Generation der Mercedes A-Klasse als Gebrauchtwagen sehr gefragt ist und zahlreiche Leasingrückläufer zu attraktiven Konditionen erhältlich sind, gibt es von ST suspensions ab sofort ein umfangreiches Programm aus verschiedenen Gewindefahrwerken. Diese bieten ein deutlich dynamischeres Fahrverhalten und eine Verbesserung des Handlings, was nicht zuletzt auf die von ST exklusiv verwendeten Dämpfern von KW automotive zurückzuführen ist. Wer sich Sorgen um mangelnden Restkomfort macht, braucht bei den hochwertigen Fahrwerksvarianten keine Bedenken haben. Selbst wenn die A-Klasse bis zur maximalen Zuladung bepackt wird, bliebt genügend Komfort beim Fahren vorhanden.

Detailansicht des stufenlos einstellbaren ST XTA Gewindefahrwerk

Detailansicht des stufenlos einstellbaren ST XTA Gewindefahrwerk

Als Einstieg ohne einstellbare Dämpfer und Stützlager ist das ST X Gewindefahrwerk für 799 Euro erhältlich. Bei dieser Variante ist eine stufenlose Tieferlegung zwischen 25 und 55 Millimetern an der Vorderachse und 30 bis 60 Millimetern an der Hinterachse möglich. Die Top-Variante namens ST XTA Gewindefahrwerk wartet mit einem Unibaldomlager aus Aluminium an der Vorderachse auf und die Dämpfer lassen sich in der Zugstufe mit 16 Klickstufen einstellen. Dies ermöglicht, dass man das ab Werk voreingestellte Setup nach persönlichen Vorlieben oder dem vorgesehenen Einsatz komfortabler oder straffer einstellen kann. Das ST XTA Gewindefahrwerk für die Mercedes A-Klasse ist für 1.289 Euro erhältlich – die möglichen Tieferlegungswerte entsprechen denen der ST X Variante.

Satte Tieferlegung auch im Mercedes A45 AMG möglich

Für den Mercedes A45 AMG ist ebenfalls ein ST XTA Fahrwerk erhältlich. Obwohl der Kompaktsportler serienmäßig ab Werk bereits über den 4MATIC-Allradantrieb und ein Sportfahrwerk verfügt, ist dennoch eine weitere Tieferlegung möglich. Der Einstellbereich an der Vorderachse liegt zwischen 20 und 40 Millimetern, die Höhenverstellung an der Hinterachse ermöglicht zwischen 15 und 30 Millimetern Tiefgang. Zusammen mit der werksseitigen Tieferlegung durch das serienmäßige Sportfahrwerk erreicht man ebenfalls die genannten Werte der frontgetriebenen Modellvarianten der A-Klasse. Der Preis für das ST XTA Gewindefahrwerk des Mercedes A45 AMG liegt bei 1.349 Euro.

Fotos: ST suspensions

Artikel bewerten...

Kommentar schreiben...

Mit * hinterlegte Felder sind Pflicht. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit Absenden eines Kommentars akzeptierst du unsere Datenschutzerklärung.