Zug- und Druckstufe sind Begriffe die häufig in Verbindung mit Fahrverhalten, Fahrwerken und Stoßdämpfern genannt werden. Doch was genau bewirkt die Zugstufe und die Druckstufe? Und kann man diese selber einstellen? Diesen Fragen möchten wir uns in diesem Artikel widmen.

Was bedeutet Zugstufe und Druckstufe?

Die Zug- und Druckstufe sind dafür zuständig, wie sich ein Dämpfer in verschiedenen Situationen verhält. Diese Einstellungen sind wichtig, um zum Beispiel bei Schlaglöchern oder anderen Unebenheiten möglichst wenig der Erschütterung an den Fahrer bzw. an das Fahrzeug abzugeben und weiterhin ein stabiles Fahrverhalten zu ermöglichen. Zum anderen wird auch das allgemeine Fahrverhalten beeinflusst, was sich vor allem in der Kurvenfahrt aber auch bei schnellem Beschleunigen oder Bremsen bemerkbar macht. Diese Einstellungen sind bei Serienfahrzeugen bereits vorgenommen und können nicht in jedem Fall selber angepasst werden.

Eine Anpassung ist meist erst dann sinnvoll, wenn eine Veränderung am Fahrwerk erfolgt ist bzw. ein anderes Fahrwerk zum Einsatz kommt. Allerdings gibt es nur sehr wenige Fahrwerke, bei denen eine getrennte Einstellung von Zugstufe und Druckstufe überhaupt möglich ist. Diese befinden sich in der Regel im höheren Preissegment und sind vor allem für den Einsatz im Motorsport und Rennsport entwickelt. Sportlich orientierte Fahrer greifen aber auch bei ihren Straßenfahrzeugen gerne auf ein Fahrwerk mit entsprechenden Einstellmöglichkeiten.

Passendes Fahrwerk finden* Hier klicken

Zugstufe: Die Zugstufe legt fest, wie schnell die Kolbenstange ausfedert und wie schnell sich die Feder in Ihre Ausgangslage zurück entspannt. Die Zugstufenventile werden für ein weicheres Fahrverhalten geöffnet und für ein härteres und eher sportliches Fahrverhalten geschlossen.

Querschnitt eines Kolbens mit Veranschaulichung der Zugstufe.

In diesem Querschnitt sieht man, welche Kräfte im Kolben für die Zugstufe von Relevanz sind. (Bildquelle: KW suspensions)

Druckstufe: Falls diese beim Dämpfer unabhängig von der Zugstufe eingestellt werden kann, regelt sie die Eintauchgeschwindigkeit des Kolbens. So werden Bewegungen der Karosserie sowie Lenkbewegungen anders vom Fahrwerk angenommen. Umso mehr man die Ventile verschließt, um so langsamer taucht das Fahrwerk ein. Das Fahrzeug wird also starrer und stabiler im Fahrverhalten.

Querschnitt eines Kolbens mit Veranschaulichung der Druckstufe.

Querschnitt eines Kolbens, auf dem die Kräfte Wirken welche für die Druckstufe relevant sind. (Bildquelle: KW suspensions)

Wie kann ich Zugstufe und Druckstufe einstellen?

Je nach Hersteller und Modell des Fahrwerkes kann die Einstellung der Druckstufe und Zugstufe entweder per Schraubendreher, Schlüssel oder per Hand an einer Drehvorrichtung angepasst werden. Um herauszufinden wie stark oder schwach Sie die Ventile öffnen oder schließen müssen, lohnt es sich meist Erfahrungsberichte anderer Fahrer einzuholen. Ansonsten gibt es oft vom Hersteller eine Anleitung welche Einstellungen für welches Fahrverhalten sorgen.

Doch um am Ende gänzlich zufrieden mit den Einstellungen und dem Fahrverhalten zu sein hilft für den Laien nur ausprobieren. Fahrwerkshersteller haben zur exakten Einstellung häufig Prüfstände im Haus mit denen verschiedene Fahrsituationen simuliert und die exakte Konfiguration des Fahrwerks vorgenommen werden kann.

Passendes Fahrwerk finden* Hier klicken

Die Bilder in diesem Beitrag wurden uns freundlicherweise von KW suspensions zur Verfügung gestellt.

*Link zu einem unserer Werbepartner

Was bedeuten Zugstufe und Druckstufe?
5 (100%) 2 votes

Datum der Erstveröffentlichung: 27.07.2018

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht