Der Toyota RAV4 Hybrid gilt nicht unbedingt als Stilikone. Aber gerade deswegen begeistert uns dieses modifizierte Exemplar aus Italien so sehr. Bühne frei für ein seltenes Exemplar!

Ferrari-Keramik auf dem RAV4. Wieso auch nicht?

Wir haben von unserem ersten Besuch der Expo Tuning Torino viele Eindrücke mitgenommen. Die Italiener bauen nicht nur überkrasse Showcars im Stil der vorletzten Dekade. Mittlerweile wird hier verstärkt auf Style gesetzt. Die rund 400 ausgewählten Exponate der Turnier Tuningshow machten dies sehr deutlich. Ein weiterer Fakt, den wir mit heim genommen haben: Elektromobilität scheint in der italienischen Tuningszene (noch) keine Rolle zu spielen. Das einzige Fahrzeug, dass auch nur am Rande mit dem Thema zu tun hatte, war dieser Toyota RAV4 Hybrid.

Der 2,5-Liter-Hybrid wurde von 2016 bis 2018 produziert. Der Ottomotor leistet 155 PS, der Elektromotor an der Vorderachse 143 PS, der an der Hinterachse 68 PS. Die maximale Systemleistung beträgt 197 PS. Damit marschiert der SUV in 8,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h und verbraucht rund 5 Liter Superbenzin auf 100 gefahrene Kilometer. Der Antriebsstrang wurde dem Lexus 300h entliehen.

Das von uns in Turin entdeckte Modell von „Penny Design“ trumpft mit vielen Carbonteilen auf. Die Motec-Wheels samt Keramikbremsen aus dem Hause Ferrari sollen an der Stelle ebenfalls nicht vertuscht werden. Ein geiles Teil!

Toyota RAV4 Hybrid in Bildern

Kommentar schreiben...

Mit * hinterlegte Felder sind Pflicht. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit Absenden eines Kommentars akzeptierst du unsere Datenschutzerklärung.