Der Begriff „Clubsport“ ist in der automobilen Welt sehr weit verbreitet. Da viele nicht wissen, was sich hinter diesem Ausdruck verbirgt, bringen wir Licht ins Dunkel.

Meistens findet man die Bezeichnung „Clubsport“ bei speziellen Sondereditionen von Herstellern wie BMW, Porsche oder Audi. Hierbei handelt es sich um die sportlichen Spitzenfahrzeuge, die mit einem derartigen Zusatz gekennzeichnet werden.

Herkunft des Begriffs

Ursprünglich kommt der Begriff aus dem Motorsport und beschreibt eine bestimmte Vorschrift. Bergrennen, Drag-Racing und andere Motorsportevents gelten also nicht als  solche Veranstaltungen.

Clubsport Bild

Fahrzeuganforderungen

Auch die teilnehmenden Fahrzeuge unterliegen bestimmten Einschränkungen. Besonders bei der Sicherheitsausrüstung müssen Dinge wie Stromkreisunterbrecher, Feuerlöscher, Überrollbügel und farblich gekennzeichnete Abschleppvorrichtungen vorhanden sein. Weitere Informationen wie so ein Reglement beispielsweise für Porsche-Motorsportveranstaltungen aussehen kann gibt es auf der Clubsport-Seite von Porsche.

Clubsport-Serienmodelle

Um wieder auf die Bezeichnung in Modellnamen zurückzukommen, handelt es sich bei diesen Fahrzeugen um Sondereditionen, welche die notwendigen Ausstattungsmerkmale erfüllen. Häufig befindet sich im unteren Seitenbereich der Fahrzeuge ein auffälliger Aufkleber mit dem entsprechenden Schriftzug in Schreibschrift.

Clubsport – Was bedeutet das?
5 Sterne bei 2 Votes.

Datum der Erstveröffentlichung: 29.01.2014

Kommentar schreiben...

Mit * hinterlegte Felder sind Pflicht. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Mit Absenden eines Kommentars akzeptierst du unsere Datenschutzerklärung.