So schlicht und doch so furchteinflößend: Als Langversion zeugt der Mercedes-AMG S 63 L eigentlich primär von Komfort. Doch Tuner Inden Design wagt sich an feine optische Anpassungen sowie an die Leistung des V8-Biturbos ran. Insgesamt bleibt das Paket schlicht, aber durchaus überzeugend.

Der Mercedes-AMG S 63 L von Inden Design zeigt seine Schokoladenseite!

Eine echte Wuchtbrumme: Der Mercedes-AMG S 63 L von Inden Design.

Mehr Power für den Mercedes-AMG S 63 L

In Kooperation mit MKB wurde dem Stern eine neue Leistungsausbeute verliehen. Ab Werk rollt der Mercedes-AMG S 63 L aber bereits gut bestückt aus den Hallen: Sein 4.0-V8-Biturbo schöpft per se schon 585 Pferde und 900 Nm an Drehmoment. Das AMG Speedshift-Getriebe sorgt für blitzschnelle Gangwechsel. Derweil kommt die Hecktriebler-Version in nur 4,4 Sekunden auf Tempo 100, mit 4MATIC sind es gar nur vier Sekunden.

Das knackige Heck des Mercedes-AMG S 63 L von Inden Design

In rund vier Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100: Der Mercedes-AMG S 63 L mit 700 PS.

Doch als Langversion und deutlich über zwei Tonnen Leergewicht, dürfen es gerne ein paar mehr PS sein. Unterm Strich wird der Mercedes-AMG S 63 L nun von 700 PS angetrieben, sein Drehmoment dürfte unweit der 1.000 Nm-Marke gelandet sein. Die serienmäßige Vmax von 250 Km/h kann derweil via AMG Driver’s Package auf 300 Km/h angehoben werden.

Die bullige Front des Mercedes-AMG S 63 L von Inden Design

Formschönes Räderwerk mit Tieferlegung

Wem eine ausgefallene Rad-Reifen-Kombi zusagt, ist mit dem Mercedes-AMG S 63 L von Inden Design ebenfalls gut bedient. Die zweiteiligen Räder mit schmaler Strebe kommen rundum in 22-Zoll-Dimension zum Einsatz. Die Vorderachs-Pneus tragen dabei die Maße 265/30, hinten gibt es besonders breite Schlappen im 315/25er-Format.

Heiße 22-Zöller schmücken den Mercedes-AMG S 63 L von Inden Design

Der Mercedes-AMG S 63 L liegt auf Wunsch auch wunderbar tief. Dazu dient dem Fahrer ein Steuermodul, welches auf Knopfdruck vom Lenkrad aus bedient werden kann. Obendrein macht der langgezogene Stern auch noch ordentlich Lärm: Anstelle der Serienanlage ist nun eine Klappenabgasanlage von Capristo verbaut, deren Klappen sich ebenfalls elektronisch steuern lassen.

Flache Flunder: Der Mercedes-AMG S 63 L von Inden Design

Optisches Feingefühl beim Exterieur

Der Mercedes-AMG S 63 L bietet nicht nur Entertainment und Beinfreiheit im Innenraum. Wer genau hinsieht, entdeckt selbstredend das eine oder andere Tuningpotenzial. Die hinteren Kotflügel und Seitenteile wurden mit Liebe zum Detail verbreitert. Die Umrüstung bezieht hierbei Schweller-, Tür-, Seitenteil- und Stoßstangenaufsätze mit ein.

Der Diffusor mit Endrohren des Black Series am Mercedes-AMG S 63 L von Inden Design.

An der Heckpartie des Mercedes-AMG S 63 L wurde ein neuer Heckspoiler sowie ein Diffusor samt Black Series-Endrohren angebracht. Für eine ganz neue Kontraststimmung hat Inden Design zudem alle Chromteile inkl. Türgriffe und Fensterleisten in Glanzschwarz gehüllt. Gepaart mit der Mystik-Weiß-Lackierung ein durchaus gelungenes Konzept.

Fotos: J. Miranda

Mystisch weiß: Der Mercedes-AMG S 63 L von Inden Design
Artikel bewerten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht