Ein bisschen könnte man bei diesem Thema in Nostalgie verfallen. Seit nunmehr 40 Jahren erstreckt sich das S-Klasse-Format der Stuttgarter über unsere Straßen, begonnen mit einem 450 SEL aus dem Jahre 1975. In Sachen Design wurde längst vieles überholt, was mal an Ecken und Kanten Usus war. Doch einem Schmuckstück wie dem aktuellen Mercedes S350 in der Langversion konnte selbst Tuner GSC nicht widerstehen.

Mercedes S350 (2)

Bullig und geschärft: Das Bug des Mercedes S350 wurde ordentlich von GSC überarbeitet.

Prägnantes Exterieur am Mercedes S350

Ein Blick auf das optische Erscheinungsbild dieses Mercedes S350 lässt schnell vermuten: Da war ein Tuner zugange, der sein Werk versteht. Die Schürzen – vorn wie hinten – wirken wuchtiger als in der Serienausführung, tragen aber nicht zu dick auf. Am Bug wurden LED-Tagfahrlichtbänder elegant in die seitlichen Lufteinlässe integriert, zugleich lässt Tuner German Special Customs beim Emblem seine Signatur mit in den Kühlergrill einfließen (wenn auch weniger prägnant als der konventionelle Stern es tut).

Mercedes S350 (3)

Ein dezenter GSC-Schriftzug findet sich auch über den Kotflügeln des Mercedes S350 wieder.

Die Heckpartie dieses Mercedes S350 fällt derweil durch ihre neuen Trapez-Endrohre auf, welche einem S 65 AMG entnommen wurden. Dahinter jedoch verbirgt sich eine hauseigene Sportabgasanlage des Tuners, die selbst einem Dieselaner etwas mehr Sound entlocken dürfte. Wer es auch seitlich etwas bulliger am Benz mag, bekommt durch dezente Seitenschweller ein weiteres Gimmick gestellt, das optisch zudem einer Tieferlegung nahekommt.

Mercedes S350 (4)

Glanzfoliert und BBS-beschlagen

Dank seiner neuen GT-Motorhaube mit zusätzlichen Entlüftungsöffnungen wirkt der Mercedes S350 zwar etwas insgesamt abgestimmter, zum finalen Glück reicht dies jedoch noch nicht. Tuner GSC hatte deshalb ebenfalls eine kontrastreiche Folierung auf der Agenda: Nebst Dach, Kühlergrill und Öffnungen der Motorhaube, wurden ebenso Außenspiegel, Front- und Heckschürze sowie die dezente Spoilerkante auf dem Heckdeckel in Glanzschwarz-Folie versehen.

Mercedes S350 (5)

Als ideale Ergänzung fanden zudem formschöne BBS CH-R II-Leichtmetallräder ihren Weg an die Achsen des Mercedes S350. Ebenfalls in einem zur weißen Lackierung gelungenen Kontrastton, füllen die matt-schwarzen Motorsport-Felgen gekonnt die Radhäuser aus. Besohlt werden sie vorn mit Pneus der Dimension 255/35 R21, die Antriebsachse trägt das Format 285/30 R21. Dank des filigranen Speichen-Designs und einem verhältnismäßig kleinen Centerbereich, wirken die BBS-Räder zeitlos wie auch elegant.

Mercedes S350 (6)

Wer sich für das Exterieur-Update à la GSC entscheidet, hat die Wahl zwischen den Materialien Carbon oder GFK (Glasfaser-verstärkter Kunststoff). Die Preise (exklusive Räderwerk) beginnen bei 4.500 Euro, darüber hinaus werden auch Leistungssteigerungen für den Mercedes S350 mit V6-Dieselmotor angeboten, welche die 258 PS nochmals angenehm anheben dürften.

Fotos: German Special Customs

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht