„Downsizing“ ist ein Begriff, dem man nicht zwangsläufig in der Tuning-Szene begegnen muss. Da er aber dennoch häufig in Zusammenhang mit Verbrennungsmotoren genutzt wird, erklärt AUTOTUNING.DE euch im Folgenden, was es damit auf sich hat.

Das Verringern technischer Größen bei gleicher oder ähnlicher Leistungsfähigkeit und geringerem Verbrauch wird allgemein als „Downsizing“ betitelt. Andere Bedeutungen wären „Abbau, Verkleinerung oder Verringerung“. „Downsizing“ findet man in vielen Bereichen, aber im Folgenden soll sich natürlich auf den Automobilsektor konzentriert werden.

Downsizing bei Automotoren

In der Fahrzeugindustrie kommt das „Downsizing“ vorwiegend bei der Verkleinerung des Hubraums bei gleichzeitiger Effizienzsteigerung zum tragen. Hierfür kann etwa die Motorsteuerung angepasst, andere Nockenwellen oder Pleuelstangen eingesetzt oder ein Turbolader verbaut bzw. optimiert werden. Auch eine schlichte Verringerung der Zylinderzahl ist hier eine Option. Der 1,2l TSI-Motor von VW ist beispielweise ein klassischer „Downsizing-Motor„.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht