Mit diesem Ford Fiesta feiern wir auf Autotuning.de quasi eine erste Premiere: Der Kompakte von Simon Schwarz ist der erste getunte Ford, der es auf unsere Seite geschafft hat. Wir hoffen natürlich, dass sich dies in Zukunft noch ändert. Doch bis es soweit ist, könnt ihr euch voll und ganz Simons getuntem Fiesta widmen.

Ford-Fiesta (4)

Von wegen Sleeper – der Ford Fiesta zeigt was er hat

Radikalkur in Sachen Leistung

Bei dem Ursprungsmodell handelt es sich um einen Fiesta Baujahr ’96, einer der letzten der 3. Generation. Ausgerüstet war der kleine Ford beim Kauf mit dem 1,3L Aggregat, welches ab Werk wenig beeindruckende 60 Pferdestärken lieferte. Damit wollte sich Besitzer Simon allerdings nicht zufrieden geben. Für ihn stellt die Leistung einen wichtigen Aspekt beim Tunen dar. Und so wanderte auch prompt der Motor eines Ford Mondeo in den neu gestalteten Motorraum des Fiesta. Dank Komplettkur verfügt der Kleinwagen nun über 150PS plus – bei einem Eigengewicht von unter einer Tonne genug, um damit Spaß zu haben.

Ford-Fiesta (6)

Auch ein Rücken kann entzücken

Oldschool Tuning am Ford Fiesta

Doch nicht nur unter der Haube wurde Hand angelegt. Im Gegensatz zum heute allgegenwärtigen OEM+ Trend sieht man dem in „Dark Silver Metallic“ lackierten Ford Fiesta auf den ersten Blick an, dass dieser dem Geschmack seines Besitzers angepasst wurde. Rundum gecleant verpasste Praktiker Simon seinem Wagen zahlreiche Anbauteile, etwa originale M3 Schweller oder eine Mattig Lippe, welche ursprünglich für den Golf 3 vorgesehen war. Unter dem geweiteten Kotflügel drehen sich DZ Exklusiv Felgen in 16 Zoll. In Zusammenarbeit mit dem H&R Gewinde und leicht gezogenen Pneus ergibt sich damit ein echtes „Oldschool Fitment“ – weniger Flush und extrem tief, sondern mehr Poke.

Ford-Fiesta (7)

Old(s)c(h)ool Fitment

Performance und HiFi im Innenraum

Die Fahrgastzelle des Ford Fiesta wurde mit einer Mischung aus Optik und Performance veredelt. Vom biederen Plastikinterieur der 90er ist wenig geblieben. Stattdessen dominieren in Inneren des Fiesta von Simon Schwarz nun edle Materialien wie Alcantara und Carbon. Für ein sportlichen Feeling sorgen der Käfig, Schalensitze und Snap-Off Lenkrad. Jedoch sollte trotz aller Gewichtsersparnis der Sound nicht auf der Strecke bleiben. So wurde ein kompletter HiFi-Ausbau im Fahrzeuginneren und Kofferraum realisiert, ohne dass jedoch die Alltagstauglichkeit komplett auf der Strecke blieb – Grundvoraussetzung für Besitzer Simon.

Ford-Fiesta (1)

Im Innenraum treffen Performance und Sound aufeinander

Tuning World Bodensee – save the date

Wer durch den Artikel jetzt neugierig geworden ist oder noch nach eigenen Inspirationen sucht (Schickt uns eure Bilder wenn ihr fertig seid!), der sollte die Gelegenheit nutzen und sich den Ford Fiesta auf der diesjährigen Tuning World Bodensee, Halle A4, ansehen. Und wer weiß, vielleicht ist der Kompakte dann schon bald nicht mehr der einzige Ford in unserem Magazin.

2 Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht