Maybach ist seit jeher ein Synonym für luxuriöse Limousinen der Oberklasse. Dass ein solcher Wagen jedoch auch Sportlichkeit beweisen kann, zeigt eindrucksvoll der „Sir Maybach“, ein Maybach 57 S von Knight Luxury Inc.

Der Maybach 57 war eine von zwei Karosserievarianten, welche von Maybach nach der Wiederbelebung durch Mercedes produziert wurden. Das 57 in der Modellbezeichnung steht für die Länge, welche knapp 5,70m betrug. Neben der luxuriösen Innenausstattung waren die Limousinen dank V-12-Motor mit Biturbo-Aufladung, besonders bei der „S“-Variante, nicht gerade untermotorisiert. Für das Design allerdings hagelte es herbe Kritik – unverkennbar sind die starken Parallelen zum Konzernbruder S-Klasse.

Sportliche Neuinterpretation des Maybach 57 S

Nachdem Mercedes 2012 nach 10 Jahren die Marke Maybach erneut einstellte, finden sich auf den Straßen immer weniger der Luxuskarossen. Nun will die amerikanische Firma Knight Luxuy Inc. den Maybach 57 S mit einer sportlichen Komplettkur überholen und zeigen, dass der „Sir Maybach“ noch immer ein attraktives Auto darstellt.

Maybach 57 S - KNIGHT LUXURY MAYBACH

Nicht nur Schein – Die meisten Teile sind aus echtem CFK.

Carbon im Überfluss

Das erste Merkmal, das dem Betrachter hier ins Auge springt, sind die großen Carbonflächen im Außenbereich. Und hier handelt es sich um keine billige Folienimitation, sondern um echtes CFK. Eigens designte Front- und Heckschürzen mit Tagfahrlicht und Integriertem Diffusor, Motorhaube, sowie Kofferraumdeckel sind genauso aus dem ultraleichten Werkstoff gefertigt wie A-, B- und C-Säulen, die Kotflügel und alle Türen. Auch im Motorraum finden sich in Form der Motorabdeckung sowie Luftfilterbox Elemente aus dem sündhaft teuren Werkstoff. Das Tüpfelchen auf dem „i“ bilden neue Spoiler am Heck, welche -wer hätte das gedacht- ebenso aus Carbon hergestellt wurden.

Passende Felgen

Auch auf den Felgen des „Sir Maybach“ findet sich der edle Werkstoff. Die 24-Zöller mit 9,5j vorn und 10j hinten besitzen carbonveredelte Sterne, pulverbeschichtete Betten sowie ein weißes Pinstriping. Den letzten Schliff geben den Leichtmetallrädern speziell angefertigte Nabendeckel sowie schwarze Reflektorstreifen. Rundum ist der ehemalige Maybach 57 S mit Pirellis der Dimension 285/30 R24 bereift.

KNIGHT LUXURY MAYBACH

Konsequenter Einsatz von Carbon. Sogar auf den Felgen und im Interieur.

Edler Innenraum im Maybach 57 S

Das sowieso schon luxuriöse Maybach-Interieur wurde von Knight Luxury noch weiter veredelt. Das ergonomisch geformte Sportlenkrad wurde, ebenso wie Teile des Fonds, in schwarzes und weißes Carbonleder gehüllt. Ziernähte in Rautenform, eingestickte Knight-Logos sowie in Alcantara veredelte Flächen runden den Innenraum ab. Auch der Kofferraum wurde durch die edlen Bezugsstoffe auf luxuriöse Art und Weise aufgewertet. Daneben wurden zahlreiche Komponenten durch individuell gefertigte Pendants aus Carbon ersetzt. Über 60 Teile präsentieren sich dem Betrachter nun in dem exklusiven Material.

Standesgemäße Unterhaltungselektronik

Das In-Car-Entertainment des „Sir Maybach“ steht dem nicht im Geringsten nach. Ein TV-Modul sowie 2 iPads von Apple sind direkt mit dem Command-System der Luxuslimousine verbunden. Ebenso befindet sich die Musikanlage nebst Subwoofer nichtmehr im Auslieferungszustand. Ein WLAN-Modul, GPS-Tracker sowie unterschiedliche Kameras komplettieren das Ensemble. Daneben wurden verschiedene Beleuchtungseinrichtungen ergänzt, die allerdings den Rahmen dieses Artikels sprengen würden.

KNIGHT LUXURY MAYBACH

Die Annehmlichkeiten kommen trotz Sportlichkeit nicht zu kurz.

Ebenfalls stattlich: die Leistung

Jedoch wurden nicht nur optische Veränderungen vorgenommen. Die serienmäßigen 612PS des Biturbo-V12 wurden mittels Kennfeldoptimierung um satte 100PS gesteigert. Dem gesteigerten 6 Liter Motor tragen eine neue Bremsanlage mit Knight-Logo sowie die 4-Rohr-Sportauspuffanlage inklusive Rennkat und Klappensteuerung Rechnung.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht