Anfangs von vielen kritisch wahrgenommen ist der VW Scirocco III mittlerweile ein akzeptiertes Modell, das in der Szene oft als Basis für Tuningprojekte herangezogen wird. Dieser blaue Tiefflieger aus Belgien ist der rollende Beweis.

Heckansicht des VW Scirocco

Als Volkswagen damals den neuen Scirocco ankündigte, hatten viele einen „Corrado auf Steroiden“ vor geistigem Auge. Als schließlich die Karosserieform des Coupés enthüllt wurde, staunten viele nicht schlecht. Als „Golf mit dickem Hintern“ hatte es der Scirocco III anfangs nicht bei jedem leicht. Doch wie das immer so ist bei neuen Modellen: Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit wächst die Akzeptanz.

Frontansicht des VW Scirocco

Auf dem diesjährigen Eurosunday im belgischen Lommel ist uns ein wunderschöner Vertreter der Scirocco-Fraktion vor die Linse geraten. In kräftigem Blau, per Luftfahrwerk auf den Asphalt befördert und auf RH-Rädern rollend rief das Coupé uns laut „Knipst mich!“ entgegen. Da konnten wir natürlich nicht Nein sagen…

Fakten zum VW Scirocco III

Das „2 + 2-sitzige Kombicoupé“ wurde 2008 auf dem Genfer Autosalon vorgestellt und ging im gleichen Jahr zum ersten Mal vom Band. Die VW-interne Bezeichnung für den auf Basis des Golf VI konstruierten Wagen lautet „Typ 13“. Wie EOS, Sharan und Seat Alhambra wird er im portugiesischen Palmela produziert. Allerdings wird das Modelljahr 2017 das Letzte sein.

Detailansicht der Räder des VW Scirocoo

Luft im Radhaus? Fehlanzeige!

Frontansicht des VW Scirocco Detailansicht des Daches am VW Scirocco Heckansicht des VW Scirocco Frontansicht des VW Scirocco Seitenansicht des VW Scirocco Seitenansicht des VW Scirocco

Schicker Blaumann: VW Scirocco III auf Luft und RH
5 (100%) 1 vote

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht