Seit bereits 13 Jahren schraubt Christian alias „Drobo“ an Wolfsburger Fahrzeugen. Der Golf II ist für ihn dabei das sechste Projekt. Und bei dem hier vorgestellten Zweier zeigt der 31-jährige Schrauber, dass er ganz genau weiß, was er macht.

VW Golf II von Drobo Bild 1

Drobos Golf II steht sogar noch besser da, als wäre er gerade vom Band gelaufen.

Anfang des Projekts VW Golf II

Seinen Golf II aus dem Jahr 1984 konnte Christian im Jahr 2008 ergattern. Der Wagen stand zwar in Kiel, aber was sind schon ein paar Hundert Kilometer, wenn es um ein neues Projekt geht. Schnell waren die 900km abgespult und der Wagen fand sich in der Schrauberwerkstatt wieder. Dort ging es dann auch direkt ans Blech. Schleifen war angesagt und Roststellen aufdecken. Und der Schrauber hatte alle Hände voll zu tun. Da der Wagen Innen wie Außen in einem perfekten Style da stehen sollte, waren am Unterboden alleine rund 50 Arbeitsstunden angesagt. Eine Arbeit, die sich in der Summe wirklich gelohnt hat.

VW Golf II von Drobo Bild 2

Dezenter Einsatz von Carbon in Form von Front- und Heckspoiler.

 

Modifikationen am Äußeren

Die komplette Restauration, der cleane Motorraum und die gezogenen Radläufe lassen nur ansatzweise erkennen, wie viel Liebe Christian auch ins Detail gesteckt hat. Heck und Frontspoiler aus Carbon, CL Stoßstangen und ein in grau lackierter Unterboden ergänzen die Arbeiten am Exterieur. Der in „teakbraun“ lackierte VW Golf II kann sich wirklich sehen lassen.

VW Golf II von Drobo Bild 3

Ordentliche Arbeit im Motorraum

Nicht nur ein schickes Outfit

Auch unter der Haube des VW Golf II von Christian geht es zur Sache. Mit einem Cleaning alleine war es für „Drobo“ natürlich nicht getan. Das 2,8 Liter Aggregat wurde mit einem Rennsportluftfilter versehen, Kabelbaum und Steuergeräte versteckt eingebaut. Die Heizung und Lüftung wurden der Optik zuliebe entfernt. Getriebe, Halter und Kleinteile glänzen zudem in Chrom. Andere Teile wiederum wurden lackiert.

VW Golf II von Drobo Bild 4

Die Porsche Turbo Felgen passen gut auf den 2er Golf.

Für den Golf II gehts „abwärts“

Mit einem Gewindefahrwerk geht es für den VW Golf von Christian in den Keller. Ganze 80 Millimeter lässt sich der Zweier so nach unten schrauben. Und das sieht in Verbindung mit den 7,5 x 17 Zoll großen Porsche Turbo Wheels verdammt gut aus.

VW Golf II von Drobo Bild 5

Viel größer dürften die Felgen bei dieser Tieferlegung und den Radhäusern vom Golf II auch nicht sein.

Weitere Details und Bilder zum VW Golf II von „Drobo“ findet ihr übrigens im Artikel auf Tuningsuche.de. Klickt euch mal rein!

VW Golf II von Drobo Bild 6

Präzisionsarbeit an den Radläfuen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht