Der Audi RS6 ist für viele Tuningenthusiasten ein Mythos. Der Über-Audi taugt für den Alltagsgebrauch und macht an der Ampel trotzdem jeden nass. Und eine mörderisch geile Optik gibt es noch obendrauf. Sobald das Thema Tuning ins Spiel kommt, ist man beim RS6 ganz schnell im Bereich eines waschechten Traumwagens…

Dass die Sonderschau „tuningXperience“ zum absoluten Pflichtprogramm einer Essen Motor Show gehört ist ja mittlerweile szeneweit bekannt. Nirgendwo sonst kann man so auf einen Ort konzentriert einen Querschnitt durch die europäische Tuningszene sehen. Mit dem Fokus auf Private Cars setzt die Sonderschau Jahr für Jahr neue Maßstäbe. So auch auf der Essen Motor Show 2017. Unfassbar, welches Level in den beiden Hallen an der Tagesordnung war. Da hieß es: Selektieren!

Da wir wissen, dass unsere Leser große Stücke auf den Audi RS6 halten und sich das bei uns ebenso verhält, konnten wir an diesem Prachtexemplar natürlich nicht einfach vorübergehen. Dank seinem modifizierten 4-Liter-Biturbo TFSI mit Leistungsstufe 2 kommt der Über-Audi nicht mehr „nur“ auf 560 Pferde. Stolze 710 PS und 989 NM sind jetzt Fakt. Unfassbar, welche Kräfte hier walten.

‚Must Have‘ für das Jahr 2018: Außenspiegel in Carbon!

Natürlich darf da der standesgemäße Radsatz nicht fehlen. 3-teilige LOMA Forged in 10×21 Zoll sind da genau die richtige Wahl. Seinen Tiefgang erreicht der Audi RS6 dank einem „gepfefferten“ KW Gewindefahrwerk in der Version 3 mit variabler Zug- und Druckstufe sowie HLS (Hydraulic Lift System) 4 Kit, das den Wagen im Bedarfsfall anhebt. Ja, das Ergebnis der Modifikationen ist ein echter Traumwagen…

Audi RS6 in Bildern

Audi RS6 mit Gewindefahrwerk und HLS
Artikel bewerten

Datum der Erstveröffentlichung: 18.10.2018

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht