Es gibt Fahrzeugmodelle, die unabhängig von Markenanhängerschaft begeistern. Der Audi RS4 gehört zweifellos zu diesen Modellen. Wir haben für euch in Belgien einen coolen Vertreter geknipst!

Frontansicht des Audi RS4

Unabhängig davon, wie man zum Markenimage der Ingolstädter steht: Der RS4 steht für Kraft, Style und Sportlichkeit. Gleichzeitig kann man mit ihm aber auch das „ganz normale“ Leben bestreiten. Natürlich muss man aufpassen, dass man vorm Supermarkt nicht zu stark mit dem Gasfuss zuckt, wenn man nicht auffalen möchte. Aber der Audi RS4 ist prinzipiell ein Fahrzeug, mit dem man auf allen Hochzeiten tanzen kann.

Fette Rotiform-Räder auf dem Audi RS4

Deshalb ist es in unserer Redaktion ein ungeschriebenes Gesetz, dass die RS-Modelle von Audi generell zu den zu bevorzugenden Fahrzeugen gehören. Vor allem bei Events, bei denen man zwangsläufig selektieren muss. Der Eurosunday im belgischen Lommel stellte uns genau vor eine solche Situation: Mehr geile Fahrzeuge, als man knipsen konnte! Ein Audi RS4 auf Rotiform hatte es da natürlich leicht, unter die „Auserwählten“ zu geraten…

Detailansicht des Motorraums im Audi RS4

Alleine der Motorraum des Exil-Ingolstädters begeistert den Tuningenthusiasten. Man sieht dem Aggregat die Kraft förmlich an. Damit die Rotis in freier Wildbahn auch perfekt zum Stehen kommen, wurde eine Bremsanlage aus dem Hause Porsche mit ins Boot geholt. Unser Prädikat: perfektes Spaßmobil!

Der Audi RS4 in Bildern

Ein Garant für massig Power: Der RS4-Schriftzug am Audi Der Audi RS4 setzt auf K&N-Performance Detailansicht des Motorraums im Audi RS4 Frontansicht des Audi RS4 Detailansicht der Rotiform-Räder auf dem Audi RS4 Heckansicht des Audi RS4 Motorraum des Audi RS4 Heckansicht des Audi RS4 Heckansicht des Audi RS4 Seitenansicht des Audi RS4

Altbewährtes Power-Tier: Audi RS4
Artikel bewerten

Datum der Erstveröffentlichung: 19.06.2018

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht