BMW-Syndikat Asphaltfieber 2014

Mit mehr als 15.000 Besuchern war die zehnte Auflage des BMW-Syndikat Asphaltfiebers reichlich besucht. Vier Tage lang frönte die feierwütige Fangemeinde ihrem langersehnten Jubiläum. Auch AUTOTUNING.DE war beim weltgrößten BMW- und MINI-Treffen dabei.

Eines muss man den BMW-Fans ja lassen: Auch ohne Blasmusik und Weißwurst-Flair können sie feiern. Und zwar richtig! Dieser Eindruck bestätigte sich uns bereits vor dem riesigen Veranstaltungsgelände. Zwar findet die alljährliche BMW-Sause nicht im schönen Bayern statt, dennoch begeistert der Flugplatz Obermehler/Schlotheim nahe dem thüringischen Mühlhausen durch ein idyllisches Ambiente, dass für die zahlreichen Liebhaber der weiß-blauen Marke wie geschaffen zu sein scheint. Manche machten es sich deshalb schon vor dem offiziellen Anpfiff am Donnerstagmittag dort gemütlich und läuteten das BMW-Syndikat Asphaltfieber mit der „Party vor der Party“ gebührend ein. Ein Szenario, dass viel mit dem alljährlichen GTI-Treffen am Wörthersee gemein hat.

BMW-Syndikat Asphaltfieber 2014

BMW-Syndikat Asphaltfieber 2014

Tradition auch international in aller Munde

Das ist wohl auch der Grund, warum einige der Besucher weite Anreisen jenseits der 4.000 Kilometer auf sich nehmen – und das schon seit mehreren Jahren. Sie kommen aus nahe gelegenen Ländern wie Österreich, Finnland, Norwegen, Schweden, Holland, Polen oder Frankreich, aber auch aus weit entfernten Ländern wie Großbritannien, Griechenland, Russland oder gar der Türkei. Damit genießt das BMW-Syndikat Asphaltfieber in seiner zehnten Auflage einen Beliebtheitsgrad, der weit über die europäischen Grenzen hinausgeht. Diese Vielfalt macht sich auch auf dem Platz bemerkbar: Vom einst legendären BMW M3 E30 reicht das Fahrzeugaufgebot bis hin zum nigelnagelneuen BMW M4 F82.

DCIM102GOPRO

Auf dieser imposanten Aufnahme einer Drohne wird erst klar, welche Dimension das BMW-Syndikat Asphaltfieber 2014 hatte.

Händler- und Aussteller-Meile auf dem BMW-Syndikat Asphaltfieber

Diesen Stand der Dinge bemerkten in den vergangenen Jahren auch zahlreiche Tuner und Zubehörhersteller. Unternehmen wie KW automotive oder SONAX richteten ihre Stände auf der eigens eingerichteten Aussteller- und Händler-Meile ein und sorgten damit auch für das kleine Quäntchen Messe-Flair.

Drift-Shows und Driftmeisterschaft

Gleichzeitig kämpften 48 ambitionierte Motorsportler beim Quertreiben auf dem Drift-Areal um die Gunst der Zuschauer und Juroren. Denn unter dem Label DriftUnited fand auf dem weltgrößten BMW- und MINI-Treffen auch der dritte Wertungslauf zur deutschen Driftmeisterschaft statt. Bei Temperaturen jenseits der 35°C konnte man den Gummi- und Benzin-Geruch auch noch am anderen Ende des riesigen Areals wahrnehmen. Ein besonderes Merkmal des BMW-Syndikat Asphaltfiebers: Eine Kamera-Drohne nahm das Geschehen über den Köpfen der Besucher auf und erlaubte dank Luftperspektive einen lohnenswerten Überblick über das Geschehen. Eines der Videos, das mittels Drohne entstanden ist, wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten:

Gut besuchter Wettbewerb auf der Viertelmeile

Auch auf der traditionsreichen Viertelmeile lieferten sich die BMW-Fahrer in Obermehler unerbittliche Kopf-an-Kopf-Rennen. Trotz der überdurchschnittlich warmen Temperaturen waren die Teilnehmer auch im Jahr 2014 äußerst motiviert. Dabei spielte es keine Rolle, ob man sich mit den Besten der Besten messen oder sein Fahrzeug einfach nur just for fun über den Beschleunigungskurs jagen wollte.

bmw-syndikat-asphaltfieber-34

Neben der Drift-Action ging es bei dem BMW-Syndikat Aspahltfieber auch auf der Viertelmeile richtig zur Sache.

Spektakuläres Höhenfeuerwerk auch im Video

Am Samstagabend wurden die Besucher des weltgrößten BMW- und MINI-Treffens noch mit einem Höhenfeuerwerk belohnt. Auch das Feuerwerk wurde durch das Drohnen-Forum.de aufgenommen und im Video „In the Middle of Fireworks“ festgehalten. Der Kurzfilm zeigt, dass die hochmodernen Kamera-Drohnen eine völlig neue Perspektive ermöglichen – und damit auch auf Großveranstaltungen wie Festivals oder Auto- und Tuning-Treffen gerne genutzt werden. Allerdings ist Vorsicht geboten: Prinzipiell ist das Fliegen einer Drohne auf öffentlichen Großveranstaltungen nicht erlaubt. Dazu bedarf es neben einer Aufstiegsgenehmigung für Drohnen und Multikopter auch einer Haftpflichtversicherung und der Einhaltung diverser Auflagen und Richtlinien. Die beeindruckenden Aufnahmen des BMW-Syndikat Asphaltfiebers dürften also ebenfalls ein Alleinstellungsmerkmal sein.

Insgesamt glänzte das BMW-Syndikat Asphaltfieber vor allem durch Atmosphäre. Konstruktive Benzingespräche sind mit den BMW-Jüngern ebenso möglich wie wildes Abfeiern. Daneben bietet das BMW-Syndikat Asphaltfieber vielerlei Alleinstellungsmerkmale, die es zur lohnenswerten Muss-Veranstaltung für Tuning-Begeisterte machen – und damit eben nicht nur für BMW-Fahrer, sondern auch für alle anderen. Die elfte Auflage des weltgrößten BMW- und MINI-Treffen findet vom 09. bis zum 12.07.2015 statt.

Bilder: BMW-Syndikat

BMW-Syndikat Asphaltfieber 2014
Artikel bewerten

Datum der Erstveröffentlichung: 11.08.2014

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht