Siebener sind eine feine Sache. Der BMW E23 macht da keine Ausnahme. Getreu den Trends Oldschool und Tiefgang begeistert dieser Alt-Bayer Fans aktueller Tuning-Strömungen.

Front des BMW E23

Getreu dem Motto: Drive low – Park lower!

Wenn man auf einem Event unterwegs ist, welches ein riesiges Aufgebot an fantastischen Fahrzeugen präsentiert, muss man als Redakteur eines fantastischen Onlinemagazins zwangsläufig weise wählen. Der Eurosunday im belgischen Lommel stellte uns vor genau diese Situation. Der BMW E23, dem dieser Artikel gewidmet ist, erfüllte jedoch alle Kriterien, um zu den Auserwählten zu gehören. Altblech ist weiterhin absolut angesagt. BMWs sowieso. Und dann ist der Siebener auch noch extrem tief. Da konnten wir nicht widerstehen!

Seitenansicht des BMW E23

Die Geschichte des BMW E23

Die jüngeren Leser werden den Oldschool-Siebener wohl nicht mehr aus dem alltäglichen Straßenbild kennen. Die erste Reihe des Oberklasse-Bayers kam nämlich schon 1977 auf den Markt und löste die Baureihe E3 aus den 1960ern ab. Die Baureihe stellte den Schlusspunkt einer Neuordnung innerhalb des BMW-Sortiments dar. Fortan waren alle vier Baureihen (3er, 5er, 6er, 7er) durch Modellbezeichnung und wiederkehrende Designmerkmale gekennzeichnet. Der BMW E23 trumpfte in seiner Ära, die bis 1986 anhielt, je nach Ausführung unter anderem mit ABS und Turbolader auf. Alle Motorvarianten waren Sechszylinder. Und seine „Boss-Aura“ ist bis heute ungebrochen…

Heckansicht des BMW E23 Frontansicht des BMW E23 Klassische BBS-Räder auf dem BMW E23 Heckansicht des BMW E23 Dieser BMW E23 setzt auf Chrom-Elemente! Heckansicht des BMW E23 Frontansicht des BMW E23

Like a Boss: BMW E23 goes low!
3 (60%) 1 vote

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht