Sichtlich nicht von schlechten Eltern: Dieser Porsche 911 Turbo S Dark Knight hat es zumindest optisch faustdick hinter den Kotflügeln. Wo die technische Basis des Turbo S bereits saftig mit Leistung bestückt ist, konnte das polnische Team von Auto-Dynamics nochmals ordentlich Hand anlegen. Dabei hat man zu nicht gerade günstigen Teilen gegriffen…

Frontansicht des Porsche 911 Turbo S Dark Knight von auto-Dynamics

Eine echte Wuchtbrumme: Der Porsche 911 Turbo S Dark Knight entfaltet seinen Können spätestens bei der Leistung.

Das Tier auf Zuffenhausen bekommt mehr Schub

Die Ausgangslage könnte eigentlich besser nicht sein. Für den Porsche 911 Turbo S Dark Knight zeichnet ab Werk bereits der Sportwagenhersteller mit hoher Leistung verantwortlich. Je nach Baujahr (vor oder nach der Modellpflege) stehen serienmäßig schon 560 bzw. 580 PS über alle vier Räder zur Verfügung. Damit ist der Turbo S auch so eine echte Killermaschine: In gut drei Sekunden erreicht man mit ihm Tempo 100 – nur knapp mehr als bei einem Lamborghini Aventador.

Heckansicht des Porsche 911 Turbo S Dark Knight von auto-Dynamics

Die markanten Endrohre des Porsche 911 Turbo S Dark Knight zeugen von reichlich Power.

Auch die Vmax ist in der Serie mit 318 bzw. 330 Km/h beachtlich (was eine Modellpflege doch so alles ausmacht). Doch auch wenn sich Design und Leistungsband so schon einig sind, kann ein Tuner wie Auto-Dynamics immer noch ein Veto einlegen: Es geht es schließlich um’s Individuelle. Besonders auffällig zeigt sich der Porsche 911 Turbo S Dark Knight daher beim aufgefrischten Exterieur.

Heck des Porsche 911 Turbo S Dark Knight von auto-Dynamics

Die Frontpartie hat neue Lufteinlässe (auch in der Fronthaube), einen markanten Frontspoiler sowie weitere Details verpasst bekommen. An der Seitenlinie zeigen sich neue Seitenschweller sowie die unverkennbare Aufschrift des Modells. Am auffälligsten gibt sich jedoch die Heckpartie des Porsche 911 Turbo S Dark Knight: Ein größerer Heckflügel, ein neuer Diffusor sowie die Entlüftung für den Sechszylinder-Boxermotor markieren die wesentlichen Unterschiede. Für das Bodykit hat Auto-Dynamics sich unter anderem bei Tunern wie TOPCAR, Blackmill oder TechART bedient.

Detailansicht des Porsche 911 Turbo S Dark Knight von auto-Dynamics

Der Porsche 911 Turbo S Dark Knight erfreut sich an 700 PS

Doch auch wenn der Porsche 911 Turbo S Dark Knight äußerlich gar nicht so viel anders als die Serie erscheint: Etwas mehr Leistung durfte es doch noch sein. Per ECU Tuning hat Auto-Dynamics den Turbo S auf saftige 700 Pferde sowie 900 Nm Drehmoment angehoben. Damit könnte der Bolide nun wirklich so schnell vom Fleck kommen wie der Lambo Aventador. Für die Leistungsaufwertung zeichnen sich indes aber noch weitere Modifikationen verantwortlich.

Innnenraum des Porsche 911 Turbo S Dark Knight von auto-Dynamics

Ein neues Sportabgassystem von TechART kommt ebenso zum Einsatz wie hauseigene schwarz eingefärbte 95mm-Doppelendrohre. Dazu gibt es Sport-Kats von der Firma Cargraphic, eine Y-Pipe sowie ein neues Luftansaugsystem inklusive Ladeluftkühler von AWE Tuning. Ein Blick ins Interieur des Porsche 911 Turbo S Dark Knight offenbart allerdings nur wenig neues: Die Fußmatten sowie die Pedalerie hat man sich hier bei RUF abgeschaut. Zudem ist das Lenkrad farblich sowie mit einer 12-Uhr-Markierung individualisiert worden.

Fotos: Auto-Dynamics.pl

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht