Wer einen Audi TT RS sein Eigen nennt, ist ja bereits stolzer Besitzer einer Fünfzylinder-Rakete. Deutlich aerodynamischer und vor allem leistungsstärker geht es im selbigen Gefährt allerdings erst voran, wenn man es dem Team von HPerformance anvertraut und sich das Update zum Audi TT RS Clubsport „einbauen“ lässt.

Auf die Flügel, fertig, los: Der Audi TT RS Clubsport setzt zum Sprung an.

Auf die Flügel, fertig, los: Der Audi TT RS Clubsport setzt zum Sprung an.

Spezialisiert auf Angriff: Der Audi TT RS Clubsport von HPerformance

Für eines ihrer neuesten Projekte brauchten die Jungs aus Osterburken einen würdigen Probanden, der serienmäßig noch nicht zu dick aufträgt, dafür aber Potenzial für große Tuningvorhaben mitbringt. Als Spezialist für Modifikationen an Audis renommiertem Fünfzylinder-Aggregat, hat man sich bei HPerformance die Creme de la Creme mit selbigem Triebwerk ausgeguckt. In Kooperation mit MRT Performance wurde allerdings nicht nur die Software in Richtung Audi TT RS Clubsport optimiert.

Operation am offenen Herzen: Das Fünfzylinder-Triebwerk des Audi TT RS Clubsport.

Operation am offenen Herzen: Das Fünfzylinder-Triebwerk des Audi TT RS Clubsport.

Das Paket der Leistungssteigerung „Stufe 5“ umfasste nebst Motormanagement auch eine Überholung des Turboladers, genauer gesagt eine Umrüstung auf das hauseigene Herzstück des HPXT530. Gepaart mit einem Clubsport-Ladeluftkühler sowie einer vergrößerten Ansaugung samt 90 mm Durchmesser und Ram-Air-Funktion, vermag der Audi TT RS Clubsport nun eine wahre Rennsemmel zu werden. Aus den serienmäßigen 340 Pferden werden so 170 zusätzliche Exemplare generiert, eine Anhebung um satte 50 Prozent!

audi-tt-rs-8j-clubsport-hperformance-06

Aerodynamische Aufrüstung für den Audi TT RS Clubsport

Und nicht nur die Spitzenleistung wächst gewaltig an, auch das Drehmoment verzeichnet beachtlichen Zuwachs: Aus 450 Nm werden beim Audi TT RS Clubsport nun sagenhafte 690 Nm gemacht. Der Kavalierstart erfolgt in der Serie bereits in gut 4,5 Sekunden, mit der Aufwertung à la HPerformance sollte man nun unterhalb der 4 Sekunden-Marke liegen. Zur Verfeinerung der Zündvorgänge sind sowohl die Zündkerzen als auch die Hochdruckpumpe des TT optimiert worden.

audi-tt-rs-8j-clubsport-hperformance-01

Wer es gerne laut hat, wird sich zudem über die Exportvariante der Clubsport-Abgasanlage freuen: Mit einer 90-Millimeter-Verrohrung dringt die unter der Haube generierte Leistung auch akustisch nach außen. Da der Audi TT RS Clubsport vornehmlich auf der Rennstrecke zu Hause sein dürfte, verbaut der Tuner sicherheitshalber noch einen Clubsport-Überrollbügel für die Insassen. Seine knackige Spurlage bekommt der Audianer zudem durch ein KW Clubsport-Fahrwerk mit 3-Wege-Verstellung und Uniball-Domlagern.

audi-tt-rs-8j-clubsport-hperformance-16

Safety first im Monster-TT von HPerformance

Um der zügigen Beschleunigung dieses Audi TT RS Clubsport auch etwas entgegen setzen zu können, gibt es rundum Mov’it-Bremsscheiben mit 370 mm-Durchmesser vorn bzw. 342er hinten. Am Boden halten den Flitzer obendrein noch die nachträglich installierten aerodynamischen Feinheiten: Eine große Clubsport-Lippe sorgt für Abtrieb an der Vorderachse, seitliche Frontlaps stabilisieren zusätzlich und der wuchtige Heckflügel hält auch das Heck stramm in der Spur – alles wohlgemerkt aus möglichst gewichtssparendem Carbon.

audi-tt-rs-8j-clubsport-hperformance-14

Allerdings ist das Update zum Audi TT RS Clubsport finanziell nicht ganz ohne: Zu den etwa 40.000 Euro Anschaffungspreis der Werksbasis, verlangt der Tuner nochmals 50.000 Euro an Umbaukosten.

Fotos: HPerformance

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht